News

Vortragsreihe »Maschinen Denken: Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Künstlichen Intelligenz«

VERSCHOBEN: Interdiszplinäre Vortragsreihe im Sommersemester 2020, veranstaltet vom Digital Media Lab @ MCTS und der Forschungsabteilung des Deutschen Museums

Künstliche Intelligenz und ihre Auswirkungen auf Gesellschaft und menschliches Selbstverständnis sind eines der Schlüsselthemen zeitgenössischer akademischer und öffentlicher Debatten. Zwar widmen sich inzwischen zahlreiche Forschungseinrichtungen insbesondere den ethischen und politischen Aspekten der KI, aber es fehlt weiterhin eine integrierte geisteswissenschaftliche Perspektive, in der sich Expertise aus der Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften vereint.

Die international besetzte interdisziplinäre Vortragsreihe »Maschinen Denken: Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Künstlichen Intelligenz« bietet einen Schritt zu einer solchen integrierten Perspektive. Die Reihe wird im Sommersemester 2020 gemeinsam vom Digital Media Lab@MCTS und dem Forschungsinstitut für Wissenschafts- und Technikgeschichte des Deutschen Museums ausgerichtet, im Rahmen des dortigen »Montagskolloquiums«, unter Mitwirkung der Philosophy of Computing Group, TU Warschau.

Die Vorträge in der Reihe wenden sich an ein allgemeines Publikum, sollen aber auch für ein akademisches Publikum interessant sein. Die jeweilige Vortragssprache ist dem Titel zu entnehmen.

Hinweis (13.03., Update 16.05.): Aufgrund der Einschränkungen des Universitätsbetriebs und bei öffentlichen Versammlungen im Frühling und Sommer 2020 wird die Vortragsreihe nicht wie geplant im Sommersemester stattfinden können. Wir planen nun eine Verschiebung ins Sommersemester 2021. Die neuen Termine werden umgehend hier veröffentlicht, sobald sie feststehen.

Die Vorträge im Überblick:

[Mo. 27.04.] Stephanie A. Dick, University of Pennsylvania, USA: »Making Up Minds«.
Ort: Deutsches Museum »Alter Seminarraum«.
Beginn: 16.30 Uhr; Kaffee um 16 Uhr.

[Mo. 11.05.] Pamela McCorduck, Journalistin, New York, USA: »Early AI in the United States«.
Ort: TUM »Hörsaal 0120«, Arcisstraße 21 (0501), EG.
Beginn: 17.00 Uhr.

[Mo. 25.05.]: Shannon Vallor, University of Edinburgh, UK: »The Digital Basanos: AI and the Virtue and Violence of Truth-Telling«.
Ort: TUM »Hörsaal 0120«, Arcisstraße 21 (0501), EG.
Beginn: 17.00 Uhr.

[Mo. 08.06.]: Wolfgang Bibel, TU Darmstadt: »Über die Entwicklung der KI in Deutschland«.
Ort: Deutsches Museum »Alter Seminarraum«.
Beginn: 16.30 Uhr; Kaffee um 16 Uhr.

[Mo. 22.06.]: Harry Collins, Cardiff University, UK: »Do Intelligent Machines Understand Society?«.
Ort: TUM »Hörsaal 0120«, Arcisstraße 21 (0501), EG.
Beginn: 17.00 Uhr.

[Mo. 06.07.]: Vincent Müller, Technical University of Eindhoven, NL: »Wohin geht die Reise? Zukünftiger Fortschritt in der KI«.
Ort: TUM »Hörsaal 0120«, Arcisstraße 21 (0501), EG.
Beginn: 17.00 Uhr.

[Mo. 20.07.]: Podiumsdiskussion »Algorithms, Trust and Regulation«, mit Virginia Dignum, Umeå universitet, Kristian Kersting, TU Darmstadt, und MacKenzie Nelson, AlgorithmWatch
Ort: Deutsches Museum »Ehrensaal«.
Beginn: 16.30 Uhr.

Programmänderungen vorbehalten. Diese Seite wird nach Informationslage aktualisiert.

Diese Vortragsreihe wird gefördert von der Bayerischen Forschungsallianz, Projekt BayIntAn_TUM_2020_53.

Organisationsteam: PD Dr. Rudolf Seising (Deutsches Museum), PD Dr. Hajo Greif und PD Dr. Jan Passoth (Digital Media Lab)

Kontakt: hajo.greif@tum.de, r.seising@deutsches-museum.de

Related News in this category