Betreuung & Mentorat

Zu Beginn der Bewerbung für eine Promotion wählen alle Promovierenden eine Person aus, die sie bei der Themenfindung und fachlichen Fragen zum Promotionsprojekt unterstützt und bereit ist, die Betreuung zu übernehmen. Dafür treten die Promo­vierenden mit fachlich passenden Professor/innen direkt in Kontakt.

Ist eine Betreuungsperson gefunden, wird eine Betreuungsvereinbarung abgeschlossen.

Neben der Betreuungsperson wählen alle Promovierenden dabei auch eine Mentorin oder einen Mentor. Diese/r kann die Promovierenden fachlich und persönlich beim Promotions­projekt unterstützen, aber auch bei der Netzwerkbildung und Karriereplanung, in schwierigen Situationen oder beim Einfinden in den Wissenschaftsbetrieb. Mentorin oder Mentor können alle Personen sein, die ihre Befähigung zur selbständigen wissenschaft­lichen Arbeit nachgewiesen haben, in der Regel durch eine eigene Promotion.

Weitere allgemeine Informationen zu Betreuungspersonen und Mentoring

Bitte beachten Sie: Aufgrund der interdisziplinären und transfakultären Ausrichtung des MCTS und der hier angesiedelten Projekte ergeben sich hier ganz unterschiedliche Betreuungsgefüge. Wichtig ist, dass mindestens eine Person aus dem MCTS als Betreuer/in oder Mentor/in vertreten ist und die Betreuungsvereinbarung unterzeichnet.

Typische Betreuungskonstellationen sind

  • für Promovierende mit dem Ziel Dr. phil./Dr. rer. pol./Dr. rer. soc./Dr. oec. publ.: eine Professur am MCTS, mit der dann auch das Mentorat abgestimmt wird
  • für Promovierende, die andere Doktorgrade anstreben: ein Lehrstuhl der entsprechenden Fakultät, während eine Professur des MCTS die Zweitbetreuung oder das Mentorat übernimmt

In jedem Fall: Ausgangspunkt ist Ihre Forschungsidee und die Frage, ob sie am MCTS betreut oder mentoriert werden kann. Bitte kontaktieren Sie uns gerne.

 

Betreuungsvereinbarung

Wenn Sie eine Betreuungszusage bekommen haben, schließen Sie mit Ihrem Betreuer/Ihrer Betreuerin eine Betreuungsvereinbarung ab. Diese spezifiziert die Eckpunkte der geplanten Promotion und beinhaltet ein Exposé.

Die Vorlage für die Betreuungsvereinbarung des MCTS und einen Leitfaden zum Exposé finden Sie hier. Die Betreuungsvereinbarung ist Voraussetzung für den Eintrag in die Promotionsliste. Sie regelt das Betreuungsverhältnis und kann später angepasst werden.

 

Feedbackgespräch

Neben dem regelmäßigen Austausch findet zwischen den Promovierenden, ihrer Betreuungsperson und ihrer Mentorin bzw. ihrem Mentor nach spätestens zwei Jahren ein verpflichtendes Gespräch statt, das Feedbackgespräch. Das Gespräch dokumentiert den Fortschritt des Promotionsprojekts basierend auf der Betreuungsvereinbarung. Die Teilnahme wird mit einem Formular bestätigt, das im Onlineportal DocGS hochgeladen wird.

Das Formular zum Feedbackgespräch finden Sie hier.

Weitere Informa­tionen zu Betreuungs­personen und Mentoring

 

Jährliche Rückmeldung

Mit der jährlichen Rückmeldung erklären Promovierende und Betreuende, dass das Promotionsverhältnis noch aktiv besteht.

Zur jährlichen Rückmeldung werden Sie und Ihre Betreuungsperson in der Regel zu Beginn des akademischen Jahres automatisch über das System DocGS per E-Mail aufgefordert. Bitte sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihre dort hinterlegte E-Mail-Adresse immer aktuell ist.