Law Science and Technology


Die Forschungsgruppe Recht, Wissenschaft und Technik von Prof. Dr. Christian Djeffal begrüßt es, wenn Studierende daran interessiert sind, ihre Masterarbeit an unser Professur zu schreiben. Wir betreuen hauptsächlich Abschlussarbeiten aus den Masterstudiengängen RESET, STS und Politics and Technology. Wir sind aber auch offen für andere Studierende, sofern dies rechtlich möglich ist. Um Sie bei einer erfolgreichen Masterarbeit zu unterstützen, bieten wir Ihnen Zugang zu unserem Masterarbeitskolloquium an. Daneben haben Sie die Möglichkeit, an unseren Forschungsprojekten sowie an zwei individuelle Coaching-Sitzungen teilzunehmen. Wir bieten Ihnen auch an, Ihre Arbeit vor unserer Forschungsgruppe zu präsentieren. Wir freuen uns, Sie in unsere laufende Forschung einzubeziehen, ermutigen aber insbesondere Studierende mit innovativen und weitreichenden Ideen, sich an uns zu wenden.  

Falls Sie Ihre Abschlussarbeit bei uns schreiben möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an professur.djeffal@tum.de mit folgendem Inhalt: eine kurze Skizze Ihrer Forschungsidee (nicht länger als zwei Seiten) und einigen Absätze, in denen Sie darlegen, wie Ihre Arbeit mit den Hauptforschungsinteressen der Forschungsgruppe zusammenhängt. Über Ihren Lebenslauf und andere Informationen zu Ihrer Person, die Sie für relevant halten, würden wir uns außerdem freuen. Der normale Zeitplan sieht wie folgt aus:   

  • Einführungs-E-Mail an die Professur (zu einem beliebigen Zeitpunkt)  
  • Erstes Treffen und Feedback zum Thema (innerhalb von drei Wochen)  
  • Förmliche Einreichung  
  • Erstes Coaching (innerhalb des ersten Monats)  
  • Möglichkeit zur Präsentation im Forschungskolloquium  
  • Zweites Coaching (vor Beginn der Datenerhebung)  
  • Einreichung (6 Monate nach der formellen Einreichung)  
  • Feedback und Benotung (normalerweise innerhalb von zwei Monaten)  

Wir begrüßen Vorschläge, die einen juristischen und rechtswissenschaftlichen Blickwinkel haben. Vorschläge aus nicht-rechtlichen Bereichen, insbesondere im Bereich der Digitalisierung, sind jedoch auch willkommen. Weitere Informationen über unsere Forschungsschwerpunkte finden Sie auf unserer Website. Einen Überblick über unsere aktuellen Projekte finden Sie unter diesem Link. Mögliche Forschungsthemen könnten sein:   

  • “Designing AI: Verwirklichung von Nutzerautonomie in Empfehlungssystemen”  
  • “Eine Analyse der Sandboxing-Regeln im EU-Gesetz über künstliche Intelligenz”  
  • “Nachhaltige KI: eine sozio-technische Analyse neuer Technologien in der Umweltverwaltung”  
  • “Verbot der Gesichtserkennung: eine Diskursanalyse”