Prof. Dr. Sabine Maasen

Direktorin MCTS & Lehrstuhlinhaberin Schiedel-Lst. für Wissenschaftssoziologie

Wissenschaftssoziologie

Sabine Maasen studierte Soziologie, Linguistik und Psychologie an der Universität Bielefeld. Im Jahr 1996 promovierte sie im Fach Soziologie, 2001 folgte die Habilitation. Sie war von 1988 bis 1994 wissenschaftliche Assistentin am Zentrum für interdisziplinäre Forschung in Bielefeld und von 1994 bis 2001 Forschungskoordinatorin am Max-Planck-Institut für Psychologische Forschung in München. 2001 erfolgte der Ruf auf eine Professur für Wissenschaftsforschung/ Wissenschaftssoziologie an der Universität Basel. Seit Dezember 2013 hat sie den Friedrich Schiedel-Stiftungslehrstuhl für Wissenschaftssoziologie an der Technischen Universität München inne. Ihre Arbeitsgruppe forscht unter dem Titel “Exploring TechnoSocieties” dazu, wie neue Technologien (z.B. Soziale Robotik, Neurotechnologien) das Leben von Individuen, Kollektiven und der Gesellschaft herausfordern (TechnoSociety). Zugleich ist sie Direktorin des Munich Center for Technology in Society (MCTS), das multidisziplinär zu der Thematik „science and technology in technologized societies” forscht. Sie ist Mitglied vieler Gremien wie etwa der Wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats Deutschland sowie der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsens.

  • Interdisziplinäre und transversale Technowissenschaften
  • Soziotechnische Arrangements von Gehirn, Selbst und Gesellschaft
  • Soziologische (Bild-)Diskursanalyse, Metaphernanalyse
  • Wissenschaftssoziologie
  • Wissenschaftsmanagement

Auswahl

  • Mit Harald Atmanspacher (Hg.) (2016): Reproducibility: Principles, Problems, Practices, and Prospects. A Handbook, New York: Wiley.
  • Mit Barbara Sutter (2016): Dezentraler Panoptismus: Subjektivierung unter technosozialen Bedingungen im Web 2.0, in: Geschichte und Gesellschaft. Zeitschrift für Historische Sozialwissenschaft, 42 (1), 175-194.
  • Mit Sascha Dickel (2016): Partizipation, Responsivität, Nachhaltigkeit. Zur Realfiktion eines neuen Gesellschaftsvertrags, in: Dagmar Simon, Andreas Knie, Stefan Hornbostel und Karin Zimmermann (Hg.): Handbuch Wissenschaftspolitik, Wiesbaden: Springer VS, 1-18.
  • Mit Mario Kaiser, Martin Reinhart, Barbara Sutter (Hg.) (2012): Handbuch Wissenschaftssoziologie, Wiesbaden: Springer VS.
  • Mit Pascal Eitler, Jens Elberfeld, Maik Tändler (Hg.) (2011): Das beratene Selbst – Zur Genealogie der Therapeutisierung in den >langen < Siebzigern, Bielefeld: transcript.
  • Mit Mario Kaiser, Monika Kurath und Christoph Rehmann-Sutter (Hg.) (2009): Governing Future Technologies. Nanotechnology and the Rise of an Assessment Regime. Yearbook Sociology of the Sciences, Dordrecht: Springer.
  • Maasen, Sabine (2009): Wissenssoziologie – Eine Einführung, Bielefeld: transcript (2., komplett überarbeitete Ausgabe).

Mehr…

→ Aktuelle Lehrveranstaltungen

Englischsprachige Lehrveranstaltungen in den Gebieten (Auswahl):

    • Practices and Policies in Science and Technology
    • Lecture Series
    • Academic Skills
    • Neuroscience, Technology, and Society

Mitwirkung am Masterstudiengang “Neuroengineering”:

  • Roboethics
  • Robots in Science Fiction and Society

Studienprogramm „Wissenschaft-Technik-Gesellschaft“ (WTG)

  • Mitglied der „Expertenkommission Bayern Mobilität 2030“, 2016/2017
  • Mitwirkung am Positionspapier des Wissenschaftsrats „Zum wissenschaftspolitischen Diskurs über Große gesellschaftlichen Herausforderungen“, 2015
  • Mitwirkung am Positionspapier des Wissenschaftsrats „Institutionelle Perspektiven der Wissenschafts- und Hochschulforschung in Deutschland“, 2014
  • „Implementierung interdisziplinärer Forschungsförderung. Begleitforschung und Empfehlungen“, Begleitforschung im Auftrag des SNF, 2008
  • Mitglied im Wissenschaftsrat
  • Mitglied des Beirats der Österreichischen Akademie der Wissenschaften am Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Wien
  • Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech)
  • Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen
  • Vorsitzende des Senats der Hochschule für Politik (HfP) an der Technischen Universität München
  • Mitglied des Beirats des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)
  • Mitglied des Beirats des International Centre for Higher Education Research (INCHER)
  • Mitglied des Zukunftsrats der Bayerischen Wirtschaft
  • Mitglied der AG „Additive Fertigung und 3D-Druck“ der Leopoldina
  • Mitglied im Beirat am „Collegium Helveticum“ der ETH und Universität Zürich
  • Mitglied des Kuratoriums des Deutschen Museum, München
  • Mitglied des Editorial Board „Yearbook Sociology of the Sciences“ (Springer)
  • Mitglied des Editorial Board der Reihe „Wissenschafts- und Technikforschung“ (Nomos)
  • Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift „Minerva. A Review of Science, Learning and Policy” (Springer)
  • Mitglied des Editorial Board „NanoEthics. Studies of New and Emerging Technologies”
  • Wissenschaftlicher Beirat der „Zeitschrift für Geschichte der Wissenschaften, Technik und Medizin“
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift „Body Politics. Zeitschrift für Körper-geschichte“
  • Mitglied der Sektion Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Mitglied der Society for the Social Studies of Science 4S
  • Mitglied der European Association for the Social Studies of Science EASST
  • Gastprofessuren am Institut für Wissenschaftsforschung in Wien, am Institut für Wissenschaftskommunikation und Hochschulforschung in Wien/Klagenfurt, an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt sowie Gastaufenthalte am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Forschungsstipendium am Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen der Integration“ des Kulturwissenschaftlichen Kollegs Konstanz
  • Associate Fellow am Collegium Helveticum an ETH und Universität Zürich