Das MCTS Forum engagiert sich insbesondere im wissenschaftlichen Dialog und der expertisenorientierten Beratung. Es unterstützt Stakeholder aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie Wissenschaftler aller Fachrichtungen bei der intra-, inter- und transdisziplinären Reflektion über gesellschaftlich bedeutsame Entwicklungen in Wissenschaft und Technik. Die stets auf die Bedürfnisse und Interessen zugeschnittene, wissenschaftlich unterstützte Kompetenzentwicklung erfolgt

forschungsbasiert (Beteiligung an partizipativen Forschungsprojekten, wissenschaftliche Begleitforschung, Gutachten, Supervision und Evaluation)

fokussiert (Erprobung/Auslotung der Möglichkeiten und Grenzen von Dialogverfahren und Mediation in der Praxis an konkreten Themen aus Wissenschaft und Gesellschaft)

adressatenspezifisch (expertisenorientierte Beratungstätigkeit im Rahmen technowissenschaft-licher Forschung, Wissenstransfer in die politische Praxis (Politikgestaltung), resonanzorientierte, kollaborative Diskurse mit zivilgesellschftlichen Akteuren) und

kooperativ (Entwicklung angemessener Formen des Dialogs mit Öffentlichkeit(en), Politik und Wirtschaft in Projekten der Wissenschafts- und Technikforschung).

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten des MCTS Forum liegt naturgemäß auf der Zusammenarbeit mit Einrichtungen und Forschungsprojekten der TUM (SFB 768 „Zyklenmanagement von Innovationsprozessen“, Geothermie-Allianz Bayern) darüber hinaus bestehen aber auch erfolgreiche Kooperationen mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen sowie mit Partnern aus Verwaltung (OBB), Wirtschaft (ATOS), und Zivilgesellschaft.

Das MCTS Forum strebt in Dialog und Beratung sowohl einen individuellen (für jeden der involvierten Akteure), als auch einen gemeinsam und interaktiv erworbenen Erkenntnisgewinn an. Dies entspricht nicht nur der Forderung nach verantwortungsvoller Umsetzung von Forschung und Innovation sondern wird auch der Pluralität von Akteuren und Positionen in einer zunehmend technologisierten Gesellschaft gerecht.